Advent, Advent – Türchen 5 bis 8

Es sind wieder ein paar Tage vergangen und ich habe wieder ein paar Päckchen des Adventskalenders geöffnet. Und ich bin noch immer schwer begeistert von dem, was drin ist. Lasst uns nicht lange drumherum reden und gleich anfangen.

Päckchen 5 trug den Namen „Almonds Within“ und die finnische Flagge. Also gleich Google befragt, was es damit auf sich hat. Es handelt sich dabei um die finnische Tradition, bei der es zu Weihnachten einen Brei (puuro) gibt, in dem eine Mandel versteckt wird. Wer diese Mandel findet, hat im nächsten Jahr besonders viel Glück. Der enthaltene Kammzug ist eine Mischung aus finnischer Wolle und rosafarbener und lilafarbener Maulbeerseide. Die helle Wolle und die farbige Maulbeerseide sind eine tolle Kombination und natürlich ist die Faser schön weich. Ich bin auf jeden Fall auf das gesponnene Ergebnis gespannt.

Weiter gehts mit Päckchen 6 namens „Pohutukawa“. Diesmal ist es nach keiner Tradition benannt, sondern dies ist der Name einer Pflanze. Auf deutsch heißt sie Neuseeländischer Weihnachtsbaum. Dieser blüht während des Sommers auf der Südhemisphäre, was bei uns die Wintermonate sind. In voller Blüte steht er dann ca. zur Weihnachtszeit, was ihm seinen Namen verleiht. Die Faser besteht aus Corriedale, neuseeländischer Wolle und Sariseide und die Farben spiegeln perfekt diesen tollen Baum wieder, Grau für die Borke, grün für die Blätter und leuchtend rot für die Blüten. Und ganz zufällig ist das eine meiner liebsten Farbkombinationen. Ich liebe diesen Kammzug und werde mir definitiv mehr davon bestellen.

Päckchen Nummer 7 steht für eine dänische oder eigentlich skandinavische Tradition und heißt Nisser. Na, wer weiß, worum es sich dabei handelt? Klar doch. Um die Weihnachtswichtel, die sich mittlerweile hier zu einer beliebten Tradition entwickeln. Ich kann es verstehen. Es ist macht einfach Spaß zur Weihnachtszeit einen Wichtel bei sich einziehen lassen. Auch wenn bei mir dieses Jahr keiner ist. Die Fasermischung besteht aus Merino, Viskose und Bambus und hat ein strahlendes Grün mit weißen, orangefarbenen und gelben Akzenten. Dass sie superflauschig ist, muss ich, glaube ich, nicht erwähnen.

Und zum Schluss dieses Posts kommt Päckchen Nr. 8. Wir verlassen Europa und reisen zur karibischen Insel Martinique. Eine weihnachtliche Tradition dieser Insel heißt „La Ribote“ und so heißt auch das Päckchen. Bei dieser Tradition gehen die Menschen auf die Straße, um gemeinsam Weihnachtslieder zu singen. Klingt toll, aber hier in Deutschland, wo jeder am liebsten für sich ist, undenkbar. Der Kammzug hat die Farbe des Karibischen Meeres und besteht aus Bambus, Gotland und Maulbeerseide. Ein Traum.

Bisher gefällt mir der Kalender wieder ausgesprochen gut und ich finde das Thema für die Fasermischungen echt super. Bisher rundum gelungen und ich bin echt gespannt, was er noch bereit hält.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert


Der Zeitraum für die reCAPTCHA-Überprüfung ist abgelaufen. Bitte laden Sie die Seite neu.