Decadence in the Box

Es geht ja nun schon wieder hart auf Weihnachten zu. Was macht ihr? Gönnt ihr euch einen der zahlreichen Faseradventskalender? Nachdem ich mit dem Adventskalender von Wollschaaarf vor drei Jahren aufgrund der sehr lieblosen Zusammenstellung eher eine enttäuschende Erfahrung gemacht habe, hatte ich mich letztes Jahr für etwas ganz besonderes entschieden.

Schon eine ganze Weile schlich ich um das Schnupperpaket von PlumCrazyFiberArt herum. Natürlich gibt es bei diversen Händlern Schnupperpaket mit verschiedenen Fasern zum Testen, aber dieses Paket ist etwas ganz besonderes. Enthalten sind 14 Tütchen mit je ca. einem Gramm Luxusfasern. Okay, ein Gramm klingt nicht rasend spannend, aber größere Mengen hätten die Box schier unbezahlbar gemacht.

Und was ist da nun so tolles drin?

  • Royal Baby Alpaka, 18 mic. Alpaka ist ja mittlerweile nicht mehr wirklich selten, da auch hierzulande intensiv gezüchtet wird. Royal Baby bedeutet jedoch, dass es schon von sehr feiner Qualität ist.
  • Angora Kaninchen, deutsch (weiß) und französisch (bunt), 12-16 mic. Weißes Angora gibt es ebenfalls recht häufig. Leider nicht immer in guter Qualität, wenn ich da an mein Stinkaninchen denke. Aber das ist eine andere Geschichte für einen anderen Blog-Beitrag.
  • Büffel, 18-20 mic. Hier wären wir dann schon bei den spezielleren Fasern. Mit 18-20 mic ist diese Faser die gröbste in diesem Schnupperpaket und ist trotzdem richtig schön weich.
  • Babykamel, 17 mic in 2 Farben.
  • Kaschmir, 15 mic, 3 Farben. Jetzt sind wir bei der ersten wirklichen Luxusfaser angekommen. Mit ca. 200 €/kg Rohwolle ist es eine der teuersten Fasern weltweit. Enthalten sind die Farben weiß, creme und braun.
  • Guanaco, 15 mic. Eine weitere absolute Luxusfaser und dazu recht selten. Mit ca. 130 $/kg ein weiterer Kandidat unter den teuersten Fasern.
  • Merino, 14,5 mic.
  • Mink (Amerikanischer Nerz), 14-15 mic, 2 Farben. Mink gehört durchaus zu den selteneren Fasern, auch wenn sie in manchen Shops durchaus verfügbar ist. Im Päckchen enthalten ist weiße und braune Faser.
  • Qiviut, 15 mic. Qiviut ist die Unterwolle des Moschusochsen und damit eine weitere Rarität. Mit 250 €/kg Rohwolle liegt Qiviut hier an zweiter Stelle der teuersten Fasern.
  • Waschbär. Gekämmtes Waschbärenfell bekommt man eher selten. Die längeren Deckhaare machen die Wolle etwas gröber. Sortiert man diese aus, hat man eine wunderschön weiche Faser.
  • rote Eri-Seide. Die Eri-Raupen werden für diese Seide mit den Blättern des Wunderbaums, besser bekannt als Rizinus, gefüttert. Dadurch entsteht diese schöne orange-rote Farbe.
  • Locken vom Teeswater-Lamm.
  • Vicuña, 12 mic. Mit Vicuña sind wir nun beim absoluten Spitzenreiter der teuersten Fasern angekommen. Bei ca. 530 €/kg kein Wunder. Mit ihren 12 mic ist sie traumhaft weich.
  • Yak, 16-17 mic, 3 Farben. Zu guter letzt haben wir noch Yak in den Farben weiß, hellgrau und dunkelgrau.

Und hier könnt ihr nun sehen, wie das ganze aussieht.

Leider ist das Schnupperpaket momentan nicht verfügbar. Einzelne der Fasern sind aber durchaus in dem Shop verfügbar. Ein Blick lohnt sich also auf jeden Fall.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert


Der Zeitraum für die reCAPTCHA-Überprüfung ist abgelaufen. Bitte laden Sie die Seite neu.