Die Spinngemeinschaft – ein Rant

Nachdem ich nun eine Weile eine Pause eingelegt habe, möchte ich mich mit einem Thema zurück melden, das mich schon länger beschäftigt: die Spinngemeinschaft. Also die Community aus Spinnerinnen und Spinnern.

Würde ich sagen, dass ich mich in dieser Gemeinschaft rundum wohl fühle, würde ich lügen. Das heißt nicht, dass ich mit anderen Spinner·innen nicht klar kommt. Nur wenn man sich ein wenig in der Gemeinschaft bewegt, sei es bei Facebook, in Foren oder sonst irgendwo, fallen einem recht schnell einzelne Menschen auf. Menschen, die sich mit einer Arroganz in den Vordergrund schieben, dass einem schon im Vorfeld jegliche Lust auf einen Austausch vergeht. Menschen, die neben ihrer Meinung nichts anderes akzeptieren. Und dabei ist es oftmals eben nur das – eine Meinung – aber kein fundiertes Wissen. Während man sich selbst jahrelang mühevoll einen wertvollen Wissensschatz angeeignet hat, muss man sich nicht selten von irgendwelchen dahergelaufenen Personen erklären lassen, dass es ja Blödsinn ist, was man sagt. Weil, man kennt nur das, schaut nie über den Tellerrand, ist aber so von sich überzeugt, dass das, was man sagt, stimmen muss. Vielen von ihnen täte es gut, einfach mal zuzuhören, was das Gegenüber zu sagen hat. Sie könnten vielleicht tatsächlich sogar etwas lernen. Auch oder besonders von jüngeren Mitmenschen …

Ein spezielles Phänomen unter Frauen ist Rumgezicke, Gestichel, Ablästern. Da wird auch vor Rufmord nicht zurück geschreckt. Man duldet niemanden neben sich, erst recht nicht unter Händlern. Die Leidtragenden sind in der Regel diejenigen, die sich aus dem ganzen Mist raus halten und weniger stutenbissig sind. Und jedes Mal aufs Neue frage ich mich, was die Betreffenden davon haben, andere nieder zu machen. Welch erbärmlichen Charaktere verbergen sich dahinter? Gerade im Internet ist sehr viel sehr schnell geschrieben, was schnell in eine negative Richtung umschlagen kann. Es täte uns allen oftmals gut, einfach vor dem abschicken 5 Minuten darüber nachdenken, was man damit bezwecken will. Wie es einem damit ginge, wenn uns jemand so etwas schickt. Denn auch das am anderen Ende der Leitung ist kein Computer, sondern ein Mensch.

Und genau deswegen bin ich eher selten in irgendwelchen Gruppen oder Foren unterwegs. Ich habe keinen Nerven für diesen Kindergarten. Ich möchte die Freude an meinem Hobby noch lange behalten. Möchte aber auch mein Wissen teilen können, ohne dass mir irgendein·e Besserwisser·in reingrätscht und alles, was ich sage für Blödsinn erklärt. Hier ist mein Reich und hier tue ich, was ich will. In diesem Sinne freue ich mich über jede·n, die·der hierher findet, mitliest und vielleicht auch etwas für sich mitnimmt.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert


Der Zeitraum für die reCAPTCHA-Überprüfung ist abgelaufen. Bitte laden Sie die Seite neu.